Schuhpflege

Schuhpflege

Mit der richtigen Behandlung behalten Schuhe lange Ihre Funktionalität und ihr schönes Aussehen. Hier finden Sie die wichtigsten Tipps:
 

1. Allgemeine Hinweise
1.1 Richtige Passform
1.2 Schuhwechsel
1.3 Lagerung
1.4 Verschlüsse nutzen

2. Das richtige Werkzeug für die Reinigung und Pflege
2.1 Lappen und Tücher
2.2 Reinigungsbürste
2.3 Raulederbürste
2.4 Polierbürste
2.5 Schuhcreme und –wachs
2.6 Imprägnierspray
2.7 Sohlenrandfarbe
2.8 Sonstige

3. Reinigung und Pflege verschiedener Schuharten
3.1 Glattlederschuhe
3.2 Raulederschuhe
3.3 Lacklederschuhe
3.4 Schuhe aus Kunstleder und High-Tech Material

 

1. Allgemeine Hinweise
 

1.1 Richtige Passform
Erstaunlich viele Menschen tragen zu kleine Schuhe. Neben den gesundheitlichen Aspekten werden die Schuhe dadurch schnell regelrecht „ausgelatscht“. Achten Sie neben der richtigen Länge - die Zehen brauchen Luft – auch auf eine angemessene Weite.
 

1.2 Schuhwechsel
Nach einem Tag Tragedauer benötigen Schuhe eine Pause. Man sollte eine Rotation mit mindestens zwei Paar haben, so dass die Schuhe einen kompletten Tag trocknen können. Die von den Füßen abgegebene Feuchtigkeit kann sonst nicht entweichen und ermüdet das Material rasch.
 

1.3 Lagerung
Schuhe sind kühl, trocken und lichtgeschützt zu lagern. Bei Schuhen, die aktuell in Gebrauch sind, ist auf eine gewisse Luftzirkulation zu achten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Bei guten Lederschuhen bietet sich der Einsatz eines Schuhspanners an. Selten getragene Schuhe kann man gut im originalen Schuhkarton aufbewahren.
 

1.4 Verschlüsse nutzen
Es mag manchmal lästig sein, beim Ausziehen immer die Schnürsenkel zu lösen. Wenn man dies aber nicht macht und sich womöglich noch mit dem anderen Fuß am Absatz aus dem geschlossenen Schuh schält riskiert man ernsthafte Beschädigungen.

 

2. Das richtige Werkzeug für die Reinigung und Pflege
 

Für optimale Ergebnisse bei der Reinigung und Pflege hält die Zubehörindustrie alle notwendigen Utensilien bereit. Beim Kauf und der Anwendung gibt es ein paar Dinge zu beachten:
 

2.1 Lappen und Tücher
Grundsätzlich kann man das ausgediente Handtuch oder T-Shirt verwenden. Um auch bei der Schuhpflege den Stil zu wahren und garantiert fusselfrei zu arbeiten bieten sich allerdings die Tücher der Pflegemittel-Hersteller an. Sie kosten auch nicht die Welt.
 

2.2 Reinigungsbürste
Optimal ist eine Naturhaarbürste, üblicherweise aus Rosshaar. Plastikborsten sind zu meiden, sie können Kratzer erzeugen. Bei kurzen Borsten ist die Reinigungswirkung besser.
 

2.3 Raulederbürste
Die Raulederbürste hat zwei Seiten. Die Gummiseite ist zum Reinigen und Wiederaufrichten des Flors geeignet. Die Metallseite ist zur Beseitigung stärkerer Verschmutzungen gedacht. Die Metallborsten sind allerdings mit größter Vorsicht einzusetzen, da sie die Oberfläche des Schuhs rasch beschädigen können. Bei sehr empfindlichen Ledern wie Nubuk ist vom Gebrauch gänzlich abzuraten.
 

2.4 Reinigungsradierer
Mit diesem nützlichen Tool kann man recht schonend Verschmutzungen von verschiedenen Obermaterialien beseitigen.

2.5 Polierbürste
Optimal ist eine Naturhaarbürste, üblicherweise aus Rosshaar. Wer tiefer in die Tasche greifen möchte, kann auch zu einer Bürste aus besonders weichem Yakhaar greifen. Plastikborsten sind zu meiden, sie können Kratzer erzeugen. Die Borsten der Polierbürste sind länger als bei einer Reinigungsbürste. Die Bewegungen beim Poliervorgang sollten geradlinig und schnell erfolgen.
 

2.5 Schuhcreme und -wachs
Beim Einsatz dieser Mittel gilt der Grundsatz: Weniger ist Mehr. Also bitte sparsam auftragen. Bei Ziernähten ist zu bedenken, dass eine farbige Creme diese ebenso einfärbt wie den Rest der Schuhe. Im Zweifel bietet sich hier eine farblose Creme an, die in vielen Fällen sowieso ausreichend pflegt.
 

2.6 Imprägnierspray
Bestens geeignet zur Imprägnierung von textilen Materialien, aber auch als praktische Alternative für Lederschuhe. Zu beachten ist, dass die Pflegekomponente hier schwächer ausgeprägt ist als bei einer klassischen Schuhcreme. Sprays nur im Freien verwenden und das Aerosol nicht einatmen.
 

2.7 Sohlenrandfarbe
Wenn die Farbe am Sohlenrand abgewetzt ist, kann man mit dem Auftragen von Sohlenrandfarbe hervorragende Ergebnisse erzielen. Bei der Verwendung ist zu beachten, dass das Mittel tatsächlich stark färbt und nicht mit dem Rest des Schuhs in Kontakt kommen sollte.
 

2.8 Sonstige
Für spezielle Schuhe und Einsatzszenarien gibt es viele weitere nützliche Mittel. Als Beispiel sei die Pflege von Ledersohlen genannt. Hier gibt es geeignete Pflegemittel, die die Lebensdauer der Sohle drastisch verlängern. Bei allen Mitteln sind die Anwendungshinweise der Hersteller zu beachten. Unser Fachpersonal berät Sie gerne.

 

3. Reinigung und Pflege verschiedener Schuharten
 

3.1 Glattlederschuhe

Man benötigt:

- Reinigungsbürste, evtl. ein Lappen und etwas Wasser
- Polierbürste
- Fusselfreies Tuch, evtl. Auftragsbürste
- Schuhcreme für Farbauffrischung und Pflege
- Evtl. Sohlenrandfarbe

1. Schnürsenkel entfernen
2. Wenn vorhanden, Schuhspanner einlegen
3. Leichte Verschmutzungen mit der Reinigungsbürste entfernen. Sollten die Schuhe stärker verschmutzt sein, mit einem feuchten Lappen abwischen und danach gut trocknen lassen.
4. Mit dem Tuch wird die Schuhcreme in kreisenden Bewegungen dünn aufgetragen. Bei Lyra-Lochung empfiehlt sich die Verwendung einer Auftragsbürste, um alle Löcher gut zu erreichen. 5 Minuten einwirken lassen.
5. Mit der Polierbürste Schuh polieren.
6. Bei Bedarf den Sohlenrand mit Sohlenrandfarbe pflegen. Dazu wird die Farbe mit dem Applikator vorsichtig aufgetragen.
7. Schnürsenkel wieder einfädeln, ausgefranste Schnürsenkel erneuern.

Um den Glanz und die Imprägnierung zu optimieren kann man nach dem Polieren der Schuhcreme noch Schuhwachs mit einem Tuch auftragen. Nach 15 Minuten Einwirkzeit werden die Schuhe dann wieder poliert.
 

3.2 Raulederschuhe

Man benötigt

- Raulederbürste
- Evtl. Reinigungsbürste und Polierbürste
- Evtl. Nassreiniger für Rauleder
- Raulederpflegemittel
- Evtl. Sohlenrandfarbe

1. Schnürsenkel entfernen
2. Wenn vorhanden, Schuhspanner einlegen
3. Leichte Verschmutzungen mit der Reinigungsbürste oder dem gummierten Teil der Raulederbürste ausbürsten. Starke Verschmutzungen vorsichtig! mit den Metallborsten der Raulederbürste oder einem Reinigungsradierer für Rauleder entfernen. Als Alternative bietet sich auch der Einsatz eines Nassreinigers für Rauleder an, danach den Schuh trocknen lassen.
4. Raulederpflege auftupfen oder aufstreichen. 5 Minuten einwirken lassen.
5. Mit dem gummierten Teil der sauberen! Raulederbürste oder Polierbürste die Struktur des Rauleders wieder aufrichten.
6. Bei Bedarf den Sohlenrand mit Sohlenrandfarbe pflegen. Dazu wird die Farbe mit dem Applikator vorsichtig aufgetragen.
7. Schnürsenkel wieder einfädeln, ausgefranste Schnürsenkel erneuern.
 

3.3 Lackschuhe

Man benötigt

- Lappen und etwas Wasser
- Fusselfreie Tücher
- Lackpflegeöl
- Evtl. Sohlenrandfarbe

1. Schnürsenkel entfernen
2. Wenn vorhanden, Schuhspanner einlegen
3. Schuhe mit einem feuchten Lappen abwischen und danach gut trocknen lassen.
4. Mit einem Tuch wird das Lacköl in kreisenden Bewegungen dünn auf den Schuh aufgetragen. 10 Minuten einwirken lassen.
5. Mit einem sauberen Tuch den Schuh auf Hochglanz polieren.
6. Bei Bedarf den Sohlenrand mit Sohlenrandfarbe pflegen. Dazu wird die Farbe mit dem Applikator vorsichtig aufgetragen.
7. Schnürsenkel wieder einfädeln, ausgefranste Schnürsenkel erneuern.
 

3.4 Schuhe aus Kunstleder und High-Tech Material

Neben der Reinigung sollten diese Schuhe regelmäßig mit dafür geeigneten Pflegemitteln gemäß den Anwendungshinweisen der Hersteller behandelt werden. Dadurch bleiben Flexibilität und Farbe lange erhalten. Aufgrund der Vielzahl der möglichen Materialien und Strukturen gibt es hier keine generelle Pflegeanleitung. Unser Fachpersonal berät Sie gerne.